Energieausweis Steiermark: Beratung, Kosten, Preis, Graz, Leoben, Leibnitz, Weiz, Voitsberg, Energieausweis erstellen, ausstellen für Neubau, Haus, Wohnung, Wohnungsverkauf, Vermietung, Hausverkauf, Bauprojekt, Wohnbau, Energieausweis Aussteller Steiermark, Energieausweis Sanierungsscheck, Einfamilienhaus, Neubau, Sanierung, Planung Wohnprojekt, thermische energetische Sanierung, Kommunalgebäude, Energieausweis berechnen Einreichplan, Bauansuchen, Baueinreichung, Köflach, Bruck, Mur, Kapfenberg, Judenburg, Deutschlandsberg, Murau, Mürzzuschlag, Feldbach, Hartberg, Fürstenfeld, Bad Radkersburg, Bad Gleichenberg, Liezen, Deutschfeistritz, Peggau, Frohnleiten, Semriach, Gratkorn, Gratwein, Straßengel, Übelbach, Mixnitz, Fernitz, Raaba, Wildon, Hausmannstätten, Seiersberg, Thal, Pernegg, Passail, St. Oswald, St. Bartholomä, St. Pankrazen, St. Marein, Tobelbad, Dobl, Hitzendorf, Zeltweg, Kindberg, Spielberg, Eisenerz, Knittelfeld, Trofaiach, Lieboch, Energieausweisersteller Steiermark, Energieausweis Anbieter Österreich

 

 

Datenaufnahme   Onlinebestellung   English

 

Energieausweis und Baugutachten

für Althäuser, Wohnungen, Neubau und Förderungen.

 

Ing. Wolfram Supé   0664 512 96 24

 

Ihr Energieausweisberechner für Steiermark und Kärnten.

 

    

 

Energieausweis für Verkauf und Vermietung von Immobilien

 

Unsere Energieausweise werden mit aktueller, rechtssicherer Software und den tatsächlichen Gebäudedaten berechnet.

 

Der Energieausweis beinhaltet konkrete Verbesserungsvorschläge zur Senkung des Energieverbrauchs.

 

Die Energieausweis Kosten sind abhängig von Art und Größe des Gebäudes.

 

Energieausweis Pflicht für Verkäufer und Vermieter von Immobilien:

 

Energieausweisvorlagegesetz EAVG 2012

 

Gerne vermitteln wir auch den Verkauf oder die Vermietung Ihrer Immobilie

 

Ihr Immobilienmakler für Graz Steiermark und Kärnten

 

 

 

Energieausweis und Bauphysik für Neubau oder Sanierung

 

Für Bauansuchen und Förderungen benötigen sie den Nachweis, dass die geforderten Energiekennzahlen eingehalten werden.

 

Vom Keller bis zum Dach gibt es zahlreiche Möglichkeiten durch die Auswahl der richtigen Baustoffe und Dämmstärken Energie- und

Baukosten zu sparen.

 

Unsere Energieausweise beinhalten außer den Energiekennzahlen auch den richtigen Schichtaufbau zur Vermeidung von Bauschäden.

 

 

Die Bildung von Kondenswasser durch unsachgemäßen Aufbau von Wand-, Decken- und Dachkonstruktionen ist eine der häufigsten

Ursachen für Feuchtigkeitsschäden und Schimmel.

 

Bauphysik

 

 

Förderungen

 

Wir unterstützen Sie vom Förderungsantrag bis zur Endabrechnung und erstellen die erforderlichen technischen Unterlagen.

 

Für die Förderung ist ein Energieausweis Bestand und ein Energieausweis mit den geplanten Maßnahmen zu berechnen.

Die Höhe der Förderung richtet sich nach der durch die Maßnahmen erzielten Energieeinsparung.

 

Sanierungsscheck 2017

 

Bundesförderung für die thermische Sanierung von Wohnhäusern und Betriebsgebäuden

 

Umfassende Sanierung

 

von Althäusern ab 30 Jahren mit mindestens 3 Wohnungen - Landesförderung Steiermark

 

Umfassende energetische Sanierung

 

für Privathäuser

 

Kleine Sanierung Steiermark

 

Förderung für Fassadensanierung

 

Förderung für Dachsanierung

 

Förderung für Fenstersanierung und neue Fenster

 

Förderung für Heizungssanierung und neue Heizungen

 

Förderungsrichtlinien Sanierungsscheck

 

Förderungen Steiermark

 

 

  Referenzen Info

 

 

Diese Kennwerte werden im österreichischen Energieausweis berechnet:

 

HWB Ref: Der Referenz-Heizwärmebedarf ist jene Wärmemenge, die in den Räumen

bereitgestellt werden muss, um diese auf einer normativ geforderten Raumtemperatur,

ohne Berücksichtigung allfälliger Erträge aus Wärmerückgewinnung, zu halten.

 

WWWB: Der Warmwasserwärmebedarf ist in Abhängigkeit der Gebäudekategorie

als flächenbezogener Einheitswert festgelegt.

 

HEB: Beim Heizenergiebedarf werden zusätzlich zum Heiz- und Warmwasserwärmebedarf

die Verluste des gebäudetechnischen Systems berücksichtigt, dazu

zählen insbesondere die Verluste der Wärmebereitstellung, der Wärmeverteitung,

der Wärmespeicherung und der Wärmeabgabe sowie allfälliger Hilfsenergie.

 

HHSB: Der Haushaltsstrombedarf ist als flächenbezogener Einheitswert festgelegt.

Er entspricht in etwa dem durchschnittlichen flächenbezogenen Stromverbrauch

eines österreichischen Haushalts.

 

EEB: Der Endenergiebedarf entspricht jener

Energiemenge, die insgesamt eingekauft werden muss (Lieferenergiebedarf).

 

fGEE: Der Gesamtenergieeffizienz-Faktor ist der Quotient aus dem

Endenergiebedarf und einem Referenz-Endenergiebedarf (Anforderung 2007).

Dieser Wert ist neben dem HWB in Immobilienanzeigen verpflichtend anzugeben.

 

PEB: Der Primärenergiebedarf ist der Endenergiebedarf einschließlich der Verluste

in allen Vorketten. Der Primärenergiebedarf weist einen erneuerbaren (PEB ern.) und

einen nicht erneuerbaren (PEB n.ern.) Anteil auf.

 

CO2: Gesamte dem Endenergiebedarf zuzurechnende Kohlendioxidemissionen,

einschließlich jener für Vorketten.

 

Deutschland kennt im Gegensatz zu Österreich einen bedarfsorientierten und einen verbrauchsorientierten

Energiepass, wobei der Verbrauchsausweis quasi ein „Energieausweis light“ ist.

Daraus ergeben sich auch die beträchtlichen Preisunterschiede zwischen einem deutschen „Energiepass light“

und dem österreichischen Energieausweis, der das Gebäude energetisch umfassend darstellt.

 

 

HS-PLUSHAUS> HS Immobilienmanagement GmbH, 8114 Deutschfeistritz, Am Dielachboden 37